Hans Schnäpp

Bei der Mitgliederversammlung der CDA Rhein-Erft wurde Hans Schnäpp mit 96,15% erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Ellen Schmitz (Frechen), Markus Quetting (Wesseling) und Markus Lingen (Pulheim) gewählt. Zum Geschäftsführer wurde Tim Hintzen und als Schatzmeister Frank Ehrlich wiedergewählt. Als Beisitzer wurden Christian Faßbender (Hürth), Prof. Dr. Sylvia Knecht (Frechen), Kriege Rafael (Pulheim), Norbert Krupp (Elsdorf), Winfried Marx (Wesseling), Patrick Morgen (Erftstadt), Thomas Rohde (Bergheim), Manfred Speuser (Bedburg), David Wacker (Kerpen) und Ralf Weidenbach (Brühl) gewählt.
Axel Voss MdEP machte in seinem Referat deutlich, wie wichtig die Europawahl im Mai nächsten Jahres ist. Durch den Rechtsruck in unseren europäischen Nachbarländern ist die Gefahr groß, dass wir auch in Deutschland ähnliche Entwicklungen befürchten müssen. Deshalb fordert Axel Voss alle demokratisch denkenden Menschen wählen zu gehen, um einen Rechtsruck in Deutschland zu verhindern. Auch referierte Axel Voss über die Entwicklungen mit Großbritannien und dem bevorstehenden Brexit.
Schnäpp erinnerte an vergangene Erfolge der CDA. Etwa daran, dass die CDA den Mindestlohn mit durchgesetzt habe, zunächst in der CDU, dann in der Bundesregierung und schließlich im Bundestag. Nun wolle die CDA mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter und Werksvertragsbeschäftigte.
Auch auf den Strukturwandel im Rheinischen Revier kam Schnäpp zu sprechen, betonte aber auch, dass er keinen Strukturbruch wolle.
„Der Kampf um die 200 Hektar Wald im Hambacher Forst ist eine Heuchelei“, sagte Schnäpp und verwies auf den Aachener Münsterwald, wo derzeit fünf Hektar Wald gerodet werden, um Platz für sieben Windräder zu schaffen.

« Sommeraktion der CDA bei den Kumpels im Rheinischen Braunkohlerevier Hambacher Erklärung der CDA zur Zukunft der Energieversorgung »